Ölheizung

Die Ölheizung in der Schweiz – ein veraltetes Heizsystem?

Ölheizungen müssen nicht teuer sein. Alte Ölheizungen sind ineffizient und stossen viel CO2 aus. Trotzdem steht im Keller von fast jedem zweiten Haushalt eine Ölheizung, weil meistens zum Zeitpunkt des Einbaus kaum bezahlbare und bessere Alternativen verfügbar waren.

Aus ökonomischer und auch ökologischer Sicht stellt sich die Frage, ob Ölheizungen heute noch zeitgemäss sind. Diese Frage stellt sich vor allem vor dem Hintergrund der vergleichsweise höheren Effizienz moderner Brennwerttechnologien. Wir erläutern, warum Sie nur im Ausnahmefall eine neue Ölheizung einbauen sollten.

Ausserdem zeigen wir Ihnen alternative Heizsysteme auf. Weiterhin informieren wir Sie über Förderung und Kosten einer Ölheizung.

Unsere Empfehlung

Die Ölheizung ist trotz weiterentwickelter Brennwerttechnologie ein Auslaufmodell. In Zeiten knapper werdender Ressourcen gibt es nur einen einzigen guten Grund, sich eine neue Ölheizung anzuschaffen: Nämlich dann, wenn keine andere Heizung eingebaut werden kann. Entscheiden Sie sich dennoch für eine neue Ölheizung, müssen Sie mit steigenden Betriebskosten rechnen und auch kantonale Förderungen sind nicht vorgesehen. Tipp: Eine effiziente und zudem sehr ökologische Alternative zur Ölheizung ist zum Beispiel eine Wärmepumpe.

Kontaktieren Sie uns – wir beraten Sie gerne.

Kontakt

Oskar Fässler AG 

Gebäudetechnik

Hauptstrasse 15 

CH-9053 Teufen

Telefon +41 71 333 14 91

info@oskar-faessler.ch

Wir sind jederzeit für Sie da!
  • Instagram